Fahrradstadtführung zu kolonialen Spuren in Bremen

Wo: ganz woanders!
Wann:07.05.17 um 14:00 Uhr
Was:Sonstiges
Kurz:

...in Schwachhausen und der Bahnhofsvorstadt

Treffpunkt: H.H.MEIER-ALLEE/ ECKE EMMASTRAßE (Haltestelle Busestraße);
Fahrrad mitbringen!

STADTFÜHRUNGEN ZU KOLONIALENSPUREN IN BREMEN

Im Bremer Stadtraum sind Spuren des deutschen und europäischen Kolonialismus
allgegenwärtig und auf verschiedenen Ebenen präsent – beispielsweise in Form von Straßennamen, Gebäuden, Institutionen, Bildern und Denkmälern.
Gleichzeitig wissen die meisten Menschen nicht um den kolonialen Hintergrund von diesen Orten und Straßen.
Das Bündnis decolonize bremen bietet zwei verschiedene Stadtführungen
zu kolonialen Spuren in Bremen (zum einen in Schwachhausen, zum anderen in
der Überseestadt) an, bei denen wir einige dieser Orte aufsuchen und uns
mit deren Geschichte und Bedeutung beschäftigen. Dabei wird es auch um die
Möglichkeiten der Dekolonialisierung des öffentlichen Raums und der Erinnerungspolitik gehen.

Vom 31. Mai bis 1. Juli 2017 zeigt das Bündnis in der Unteren Rathaushalle die Ausstellung „Homestory Deutschland“ – Schwarze Deutsche Biographien in Geschichte und Gegenwart. Wir arbeiten nach wie vor intensiv daran, die Ausstellung vorzubereiten und das
Begleitprogramm dafür zu organiseren. Weitere Informationen zur Ausstellung und zu den geplanten Veranstaltungen folgen, einerseits über diesen Verteiler, aber auch über Facebook und unsere Website, die in nächster Zeit online gehen wird!

Die Ausstellungseröffnung wird am Mittwoch, den 31. Mai um 18:30 Uhr
stattfinden. ***
English translation will be available.

City Tours

Traces of German and European colonialism are omnipresent in the urban
space of Bremen. Many street names, memorials, and buildings refer to the time of German colonialism and bear witness to the participation of Bremen and its citizens in the European expansion. At the same time, the colonial origin and history of these places is mostly unknown.
The initiative decolonize bremen offers two different city tours which reveal these colonial traces. During the tours we will visit some of these places
and learn about their history as well as about today’s dealing with the colonial past and possibilities of decolonisation in Germany.

****************************************

Das Bündnis decolonize bremen möchte eine breitere kritische
Auseinandersetzung mit der Bremer Kolonialgeschichte anstoßen, zur
Rolle Bremens und seiner Bewohner_innen im Kolonialismus recherchieren
und sich gegen Rassismus für eine Dekolonialisierung des öffentlichen
Raumes einsetzen.

Besucht uns auf Facebook:
https://www.facebook.com/DecolonizeBremen-1661769237447605/?fref=ts

Schickt uns eine E-Mail: decolonize_bremen@posteo.de