Andreas Speit - Das Netzwerk der Identitären

Wo: ganz woanders!
Wann:04.09.19 um 19:00 Uhr
Was:Vortrag
Kurz:... im Jugendhaus TRAFO / Kirchweyhe

Sie besetzen öffentliche Gebäude, steigen auf das Brandenburger Tor, führen Flashmobs auf und marschieren durch Innenstädte. In den letzten Jahren hat sich die Identitäre Bewegung (IB) fest in der politischen Landschaft verankert. Sie besteht zwar nur aus einer Aktivist*innengruppe von etwa 800 Mitgliedern, wird aber von Zehntausenden finanziell unterstützt. Ihre rechtsextremen Inhalte verbindet sie geschickt mit einem popkulturellen Habitus. Zentrales Thema: die angebliche Islamisierung des Abendlandes.
In Weyhe ist die Identitäre Bewegung seit Jahren aktiv. 2013 hatte die extrem rechte Organisation einen ihrer ersten bundesweiten Auftritte im Diepholzer Norden. Bis heute sind die Rechtsextremist*innen hier im Raum aktiv, zuletzt im vergangen Jahr, als Vertreter*innen der IB ein menschengroßes Holzkreuz am Kirchweyher Bahnhof errichteten. An dem Abend wird der Herausgeber des Sammelbandes „Das Netzwerk der Identitären. Ideologie und Aktionen der Neuen Rechten“ Andreas Speit dieses Netzwerk vorstellen und seine ideologischen Traditionen aufzeigen.

Willkommen sind jüngere und ältere Besucher*innen ab 14 Jahren.
Einlass ist ab 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.